Achtsamkeit, ein neuer Trend?


Kochen mit Achtsamkeit. Das lese ich jetzt immer öfter. Da ich gerne koche und backe wollte ich wissen was das denn sein soll. Es ist, glaube ich, für jemanden der gene backt & kocht selbstverständlich, dass er sich mit allen Sinne dem Kochen widmet. Das fängt beim Einkaufen an, über die Lagerung bis zum fertigen Essen. Ich mache mir Gedanken über die Konsistenz & den Geschmack der Speisen. Beim Genießen des Essens spricht man dann von der Sensorik. D.h., man beachtet das Mundgefühl. Ist das Essen heiß oder kalt, ist es weich oder fest ist es mild oder scharf. Dann beurteilt man noch die geschmackliche Zusammensetzung. Die Geschmacksrichtungen, süß, sauer, bitter, salzig, scharf und Umami spielen hier im Akkord.

In den letzten Jahren ist es üblich geworden, dass von den einfachsten Lebensregeln ein Trend gemacht wird. Ein paar Leute haben eine Idee, porpagieren das dann als die letzte Weisheit. Durch die sozialen Medien wird es dann verbreitet. Ganz schnell springen ein paar Autoren bei, die dann das Thema buchmäßíg vermarkten und schwupps sind auch schon die selbsternannten Coaches auf dem Markt und verkaufen uns das, was wir schon lange wissen und eine Selbsverstänlichkeit ist, als eine neue Erkenntnis. Ich habe mich jetzt hier nur zu dem einen Trend bzgl. kochen geäußert.

Ähnlich ist es mit den anderen hippen Trends. Schaut sie Euch genauer an. Hinterfragt sie.

Das Leben ist weniger stressig, wenn man nicht einem Trend folgen muss.

Meine Entspannung und Meditation erreicht die höchste Stufe in der Küche beim Backen & Kochen. Versucht es. Es macht Spass. In meinem www.falkkochblog.de findet Ihr genug Anregungen.

_____________________________________

Autor: Hartmut für lifehag.com
Schaut auf seinem Hauptblog vorbei: www.falkkochblog.de

_____________________________________

Hier gehts zu:

*Facebook*

*Unserem Partnerprogramm*

Advertisements

6 Gedanken zu “Achtsamkeit, ein neuer Trend?

  1. Liebender Lebenshag

    Achtsam sein ist für Dich eine einfache Lebensregel
    Doch sterben nicht nur manche Pflanzen und Tiere aus
    Auch Worte
    Und Sie sind alle Kinder der Sprache
    Und Wesen
    Bergen wesenhaftes
    Schau Dich in der Matrix um
    Findest Du darin gelebte Achtsamkeit
    So freue Ich Mich wenn ein Mensch Sich eines Waisenwortkindes
    annimmt es spürt fühlt erinnert Es Sich zu eigen macht verinnerlicht
    Und wenn VW einen Trainer für Achtsamkeit hätte wäre die Schmierenkomödie erst gar nicht entstanden
    Mode hin Mode her ein menschlicher Trend ist wie Frühling
    Er war schon so oft da und doch braucht Es Ihn für den Sommer
    immer wieder

    danke
    Dir Joachim von Herzen

    Gefällt mir

  2. Ja das ist schon irgendwie ein Trend. Aber einer den ich St begrüße ich selbst übe Mich auch in Achtsamkeit- mal mehr mal weniger erfolgreich. Aber wir sollten unsere Natur und unser eigenes Dasein doch wieder mehr schätzen lernen und das funktionier eben
    am besten durch Achtsamkeit

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin ganz Deiner Meinung. Für mich ist Achtsamkeit ein hoher Wert. In meinem Artikel schreibe ich auch nichts gegen die Achtsamkeit, es stört mich, dass von einer Selbstverständlichkeit ein Trend/Hype gemacht wird, der dann vermarktet wird. LG Hartmut

      Gefällt 1 Person

  3. Letztendlich sollen wir ja eh ALLES achtsam tun in unserem Leben.
    Gehen, hinsetzen, zuhören, denken, reden etc.
    „Achte auf deine Gedanken..“ (kennen wahrscheinlich alle).

    Ist schön, wenn man auch achtsam kocht, aber schon allein aus Sicherheitsgründen sollte das wohl ein offensichtliches Verhalten sein?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s