5 Gründe warum du jeden Tag mindestens 30 Minuten spazieren gehen solltest


Nur 30 Minuten spazieren pro Tag wird dein Lebensgefühl dramatisch verbessern. Fünf Argumente, die diese Aussage bekräftigen zeigt der folgende Artikel.

Nummer 1: Mehr Power

Wer 30 Minuten am Tag spaziert legt ungefähr 3 Kilometer mehr an Wegstrecke zurück, als jeder der nicht spazieren geht. 3 Kilometer hört sich nicht wirklich nach viel an aber entspricht unglaublichen 4.300 Schritten. 4.300 setzt du öfter den einen vor den anderen Fuß und 4.300 mal öfter werden deine Muskeln trainiert. Auf Dauer zahlt sich das aus:

Mehr Muskeln = Mehr POWER

Das Rechenspiel lässt sich auch noch weiter führen: Im Monat macht das unglaubliche 120.000 Schritte MEHR als jeder andere.

Nummer 2: Frische Luft

30 Minuten spazieren bedeutet gleichzeitig 30 Minuten an der frischen Luft zu sein. Gerade nach einem stressigen Arbeitstag kann dies Gold wert sein. Dein Kopf wird frei und du kommst endlich für mindestens 30 Minuten vom PC oder Fernsehen weg, welche meistens die abendlichen Beschäftigungsmedien darstellen.

Nummer 3: Gemeinsam etwas unternehmen

Neben diesen ersten beiden Argumenten sind 30 Minuten spazieren auch eine ausgezeichnete Gelegenheit dazu, etwas Zeit mit Freunden oder dem Partner zu verbringen, für die in einer arbeitsreichen Woche oftmals viel zu wenig Zeit bleibt. Wie du deinen zukünftigen „Spazierbuddy“ überzeugst bei Wind und Wetter mit die ein paar Minuten an die frische Luft zu gehen? Siehe Punkt 1 und 2!

Nummer 4: Gut für deinen Rücken

8 Stunden. So lange dauert im Durchschnitt ein gewöhnlicher Arbeitstag. Die meisten Tätigkeiten spielen sich während dieser Zeit am Schreibtisch ab. Dies wäre gar nicht so dramatisch, wenn da nicht die schlechte Körperhaltung und die schlechten Bedingungen am Arbeitsplatz (falsch eingestellter Schreibtischstuhl, falsch eingestellter Schreibtisch, falscher Abstand zum Pc Monitor etc.) wären. Für deinen Rücken ist dies eine Qual was sich oftmals erst im Alter schmerzlich zeigt. 30 Minuten spazieren geben deinem Rücken ein kleines aber feines Gegenprogramm hierzu.

Nummer 5: Mehr Kondition

30 Minuten spazieren ist oftmals der erste Schritt auf dem Weg ins Laufvergnügen. Du baust grundlegende Muskulatur auf und auch deine Kondition verbessert sich. Dies kann dir helfen in ein „richtiges“ Training einzusteigen.

Habt ihr noch Ergänzungen? Wenn euch der Artikel gefallen hat, freuen wir uns über eine LIKE!

_____________________________________

Hier gehts zu:

*Facebook*

*Unserem Partnerprogramm*

Advertisements

49 Gedanken zu “5 Gründe warum du jeden Tag mindestens 30 Minuten spazieren gehen solltest

  1. Wie wahr, wie wahr. Besonders wenn körperliche Beschwerden anderen Sport zeitweise oder für immer verhindern, spazieren gehen sollte immer drin sein. Ich nutze dazu so oft es geht die Mittagspause und verknüpfe es mit Besorgungen, Einkäufen und sonstigem (bspw. Eis essen im Sommer!).

    Gefällt mir

  2. Es gäbe noch einen weiteren Punkt anzumerken: Betrachtet man den Spaziergang als Gehmeditation, wird er noch gesünder. Dabei auf 3 Schritte einatmen und auf 6 Schritte ausatmen.

    Gemächlicheres Tempo hierfür einplanen und mindestens 20 Minuten bewusst Schritt für Schritt gehen.

    Die Schönheit der Natur beachten beim Gehen. Und sich bewußt werden, dass man ein Teil davon ist.

    Der Erholungseffekt ist fast so gut, wie nach einer Yoga-Stunde.

    Gefällt 1 Person

  3. Spazierengehen habe ich schon immer gemocht. Wir haben wunderbare Wanderwege, ein Naturschutzgebiet direkt vor der Tür, es baut den Stress ab, stärkt das Immunsystem und in jeder Jahreszeit gibt es die verschiedensten Farbbilder, die die Kreativität anregen.

    Gefällt 1 Person

  4. Eine wirklich gute Grundregel. Manche versuchen sich akribisch an die Schrittevorgabe zu halten und legen sich extra einen Schrittmesser zu. Da klingen 30min wesentlich positiver 🙂

    Gerade für leidgeplagte und ver-rumpfte Bürohengste ein Muss. Top-Beitrag!

    Gefällt 1 Person

  5. Spazierengehen? Auch, eher weniger. Aber Laufen: ja! Habe meine (und die anderer Läufer/innen) realen und fiktiven Lauferlebnisse in 2 Anthologien festgehalten. Unglaubliche, spannende, überraschende Lauferlebnisse!
    Feine Seite habt ihr hier aufgebaut!

    Gefällt mir

  6. Schöner Blog-Beitrag! Bewegung an der frischen Luft kann so wohltuend sein. Man kann dabei auch Ideen für neue Projekte bekommen, oder einfach mal abschalten 🙂 Die Punkte, die ihr so aufgezählt habt, sind auf alle Fälle sehr motivierend dabei sich einen Ruck zu geben und regelmäßig spazieren zu gehen! Danke dafür 🙂

    Gefällt 2 Personen

  7. Dann habe ich ja das richtige Hobby. Die Stubenhockerei ginge mir völlig auf die Nerven. Wenn es hier so richtig heiß wird, dann muss ich mich zwar auch zwingen rauszugehen, aber sobald ich draußen bin, merke ich sofort, wie gut es tut.
    Man muss jeden Tag etwas tun, an dass man sich vor beim Schlafen gehen erinnern kann. Dabei denke ich aber nicht an WoW.

    Gefällt 1 Person

  8. Oh, dann mache ich ja weitestgehend alles richtig.

    Für mich ist ein Spaziergang viel mehr als nur bissel sich bewegen und gemeinsam etwas unternehmen. Denn auf einem Spaziergang sieht man viel wenn man die Augen offen hält.

    Meist habe ich meinen kleinen Taschenknipser in der Tasche und halte zwischendurch an, gehe in die Hocke, lege mich teilweise sogar hin und mache Makroaufnahmen von Insekten. Kleine winzige Lebewesen an denen andere ohne zu bemerken das sie da sind vorbei gehen fallen mir meist etwas eher ins Auge.

    Mit meinem Partner darf ich das allerdings nicht zu oft machen. Da er weiter möchte. Da muss ich dann schon etwas Rücksicht nehmen.

    Spazieren gehen kann auch in der Stadt interessant sein. Wenn man sich die Ecken umschaut auf der Erde mal einen fallen gelassenen Papierschnipsel sich anschaut. Ich kann gar nicht zählen wie viele Handynummern ich schon hätte wenn ich die alle aufgesammelt hätte. Manches mal wenn ich sie denn abfotografiere diese Zettelchen frage ich mich was passieren würde wenn ich eine davon anrufe und wer wohl am anderen Ende der Leitung ist.

    Danke für den schönen Beitrag.

    Gefällt 5 Personen

  9. In der Stadt fand ich Spazierengehen irgendwie blöd. Als wir über der Isar wohnten in München änderte sich das schlagartig. Jetzt zieht der Meeresstrand oder das Schafe- und Schweinchen-Gucken auf den Feldern um unseren Ort herum kurz vor dem Mittelmeer. Spazierengehen is good for you! Es rüttelt an den eigenen Gedanken und liefert Inspirationen für Blogbeiträge, Artikel, Konzepte, Seminarplanungen…

    Gefällt 2 Personen

  10. als großstadtwanderer bin ich ohnehin auch ein leidenschaftlicher spazierer und stimme allen hier genannten gründen aus vollem herzen zu. ein weiterer für mich wesentlicher grund ist die ankurbelung kreativen denkens. mir fallen nämlich beim spazieren die besten geschichten ein…

    Gefällt 2 Personen

  11. Keine Frage, jede Bewegung ist besser als keine. Auch ich schaffe täglich meine 30 Minuten, einfach nur um abzuschalten und die frische Luft zu genießen. Und danach geht es noch in die 11. Etage zu Fuß.
    Wieviel Bewegung in der Woche ist notwendig, um von den positiven Effekten zu profitieren? Folgende Zahlen werden empfohlen:
    300 min. geringere Intensität wie Spazieren,
    150 min. mittlere Intensität wie strammes Gehen oder Radfahren,
    75 min. höhere Intensität wie Krafttraining.
    Wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis von Ausdauer, kräftigende und die Koordination stärkende Übungen sowie Balanceübungen. D.h. mit Spazierengehen haben wir schon eine gute Grundlage für unser Wochenziel geschafft.

    Gefällt 2 Personen

  12. Mehr Gründe fürs Spazierengehen? Gern!
    – Es macht den Kopf frei
    – Man kann in seiner Umgebung auch nach Jahren noch schöne Ecken entdecken, die man so nie gefunden hätte
    – Wer gerne fotografiert, kann eine Kamera mitnehmen und neue Motive finden
    – Und es ist ein super Grund, regelmäßig neue Schuhe zu kaufen. Die alten sind schließlich durchgelaufen 😀

    So, und wenn mir jetzt noch jemand erklärt, warum ich mit Laptop auf dem Sofa sitze, statt da draußen zu sein, wäre ich schlauer.

    Gefällt 2 Personen

  13. Die Muskelkontraktion beeinflusst auch die Wahrnehmung positiv, ich habe für mich festgestellt, dass ich mit 2x 3Std. Laufstrecken pro Woche eine wesentliche Verbesserung meiner geistigen Fähigkeiten dahingehend erreiche, so wird der trainierte Körper in das Handlungsmuster eingebaut, also Entscheidungen die zu diesem Verhalten gut dazu passen, als guter Einfluss des täglichen Rythmus wahrgenommen. Dieses Leistungsgefühl hatte ich bei Laufstrecken von 2x 1- 11/2 Std. pro Woche noch nicht !

    Gefällt 1 Person

  14. Yeah!! Ich gehe jeden Tag ein Stunde stramm spazieren. Das mache ich jetzt seit dem 01. Dezember und es fühlt sich sooooo gut an draußen an der frischen Luft zu sein, meine Stimmung und meine Kondition hat sich deutlich verbessert. Gestern und heute verbannen mich Orkan Boen und Regen nach drinnen, und ich merke schon wie mir was fehlt…

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s