Der Oktoberfest-Guide 2016 – 10 Tipps um die diesjährige Wiesn heil zu überstehen


Alle Jahre wieder.. treffen sich in der Landeshauptstadt Bayerns Millionen trink- und feierwütiger In- und Ausländer, die schon zu früher Stunde Anstand und Sitte vermissen lassen. Neben wütenden Anwohnern, die durch Fluten an Urin waten und einem Großaufgebot an gereizten Polizisten, muss auch der durchschnittliche Wiesngänger einiges beachten, um nicht in den Fängen pöbelnder Massen unterzugehen. Wir haben für euch 10 Tipps, wie ihr das Oktoberfest auch ohne Ohropax und Nasenklammer übersteht:

  1. Zu Fuß tut immer gut!
    Geht zu Fuß zur Wiesn und nehmt nicht die U-Bahn! Steigt vor allem nicht an den Haltestellen Hackerbrücke und Theresienwiese (besonders am Wochenende)
  2. Mitte meiden!
    Meidet das mittlere, sogenannte „Italienerwochenende“! – Die Dichte betrunkener Touristen (einheimisch und ausländisch) ist hier besonders hoch.
  3. Das Herz des Festes!
    Besucht die „Oide Wiesn“ (Alte Wiesn). Ihr zahlt zwar Eintritt (3€), aber die Ruhe ist das Geld wert.
  4. Falls möglich, aufs Wochenende verzichten!
    Besucht die Wies´n unter der Woche bei schönem Wetter. Hier könnt ihr die Biergärten genießen und der Ansturm hält sich (meistens) in Grenzen.
  5. Partyzelte!
    Haltet euch fern von Partyzelten wie dem Hacker-Pschorr. Hier versteht man sein eigenes Wort auch unter der Woche kaum und der Geruch nach Erbrochenem ist besonders stark!
  6. Langes anstehen vermeiden!
    17 Uhr – solltet ihr danach noch in ein Zelt wollen, dann macht euch auf langes Anstehen und ein Zelt voller bereits stundenlang trinkender Lederhosenträger gefasst!
  7. Männerklos benutzen!
    Geht aufs Männerklo! Lustiger- oder viel mehr traurigerweise sind diese kaum besucht und selbst Frauen können hier die langen Wartezeiten vor ihren Toiletten vermeiden – wenn sie die „Eier“ dafür haben!
  8. Kotzwiese – Besser nicht!
    Wenn ihr selbst zu tief ins Glas geschaut habt, lasst euch nicht vom torkelnden Strom auf die „Kotzwiese“ ziehen. Schaut nach oben und folgt den Lichtern des Kettenkarrusells, die führen euch stets zum Bahnhof!
  9. Keine Afterwies’n!
    Afterwies´n – tut euch und eurem Geldbeutel einen Gefallen und schlagt euch das aus dem Kopf. Wenn ihr auf der Wies´n nicht genug zu trinken findet dann nirgends! Außerdem sind Taxipreise und Clubeintritte gerade zur Wiesnzeit sehr hoch.
  10. Lieber Spaß statt Ärger!
    Haltet euch vom Besoffensten der Gruppe fern! Jeder kennt ihn, den einen der besonders tief in den Maßkrug geschaut hat, jeder Frau auf den Hintern schlägt und sich regelmäßig unter den Biertisch übergibt. Solltet ihr euch mit so jemandem anlegen wollen, dann seid ihr entweder der Besoffenste eurer Clique oder Polizist!

Bildschirmfoto 2016-03-23 um 09.22.14

Für mehr Wiesntipps sind die Zelte immer offen! Also kommentiert eure Erfahrungen!

Advertisements

7 Gedanken zu “Der Oktoberfest-Guide 2016 – 10 Tipps um die diesjährige Wiesn heil zu überstehen

  1. Als nüchterne Frau immer ne geballte Faust unter der Dirndlschürze bereit halten, zum Abwehren von tatschy Männervolk. 😊Nein, unter der Woche möglichst früh in einem der Biergarten sitzen , a Hendl und a Mass , und wenn es voll wird, wieder stiften gehn. Die wiesn kann a schee sei. 💟kat.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s