Motivation

Was ist Motivation?

Ein Motiv ist ein Impuls, der eine Person zum Handeln veranlasst. Motivation ist ein interner Prozess, der eine Person dazu bringt, sich auf ein Ziel zuzubewegen. Motivation, wie Intelligenz, kann nicht direkt beobachtet werden. Vielmehr lässt sich Motivation nur aus dem Verhalten einer Person ableiten. Forscher haben Theorien entwickelt, die versuchen, die menschliche Motivation zu erklären. Eine der wohl bekanntesten Theorien zur Bedürfnisbefriedigung ist die Bedürfnispyramide von Marslow.

Theorien zur Bedürfnisbefriedigung

Diese Theorien der Motivation legen nahe, dass Menschen handeln, um Bedürfnisse zu befriedigen und einen konstanten physiologisch befriedigenden Zustand aufrechtzuerhalten. Zum Beispiel essen die Menschen, um ihr Bedürfnis nach Nahrung zu befriedigen. Allerdings können diese Theorien können verschiedene Aspekte der Motivation nicht erklären:

  • Manchmal werden Menschen nicht durch interne Bedürfnisse motiviert.
    Beispiel: Manche Menschen fasten lange Zeit für politische Zwecke, obwohl sie extremen Hunger verspüren.
  • Manchmal werden Menschen auch dann noch motiviert, wenn sie interne Bedürfnisse befriedigt haben.
    Beispiel: Menschen essen manchmal auch dann, wenn sie keinen Hunger haben.
  • Menschen werden oft auch durch externe Anreize und interne Bedürfnisse motiviert.
    Beispiel: Wenn eine Person hungrig ist, kann sie sich für einen Salat statt für einen Cheeseburger entscheiden, weil sie schlanker sein möchte.

Intrinsische und extrinsische Motivation

Eine Motivation kann intrinsisch, extrinsisch oder beides sein. Intrinsische Motivation ist die Motivation, um der Aktivität willen zu handeln. Zum Beispiel haben Menschen eine intrinsische Motivation, Gedichte zu schreiben, wenn sie es einfach nur tun, weil sie Spaß daran haben. Eine extrinsische Motivation hingegen ist die Motivation, für externe Belohnungen zu handeln. Zum Beispiel haben Menschen eine extrinsische Motivation zu schreiben, wenn sie dies tun, in der Hoffnung, veröffentlicht zu werden, berühmt zu werden oder Geld zu verdienen.

Anreize

Ein Anreiz ist ein Umweltreiz, der die Menschen zu einem bestimmten Handeln anregt. Das Erhalten einer 1 in einer Prüfung kann ein Anreiz sein, der einen Kursteilnehmer zum fleißigen üben anregt.

Maslows Hierarchie der Bedürfnisse

In den 1970er Jahren schlug der Psychologe Abraham Maslow vor, dass die Menschen durch eine Hierarchie der Bedürfnisse motiviert sind:

  • Erstens, die grundlegendste Ebene: physiologische Bedürfnisse, wie der Bedarf an Nahrung, Wasser, Sicherheit und Sicherheit.
  • Zweite Ebene: Bedürfnisse nach sozialer Interaktion, wie z.B. das Bedürfnis nach Zugehörigkeit.
  • Dritte Ebene: Bedürfnisse nach Wertschätzung, zu denen auch das Bedürfnis nach Respekt von sich selbst und anderen gehört.
  • Vierte Ebene: Bedürfnisse nach Selbstverwirklichung, oder das volle Potential zu realisieren.

Maslow glaubte, dass Menschen nur dann auf höhere Bedürfnisse achten, wenn niedrigere Bedürfnisse befriedigt wurden. Nach seiner Theorie sind die Bedürfnisse der ersten Ebene also am wichtigsten. Dies konnte durch die Wissenschaft allerdings nicht bestätigt werden. Was jedoch nicht angezweifelt wird, ist das Vorhandensein der einzelnen Ebenen.

Advertisements